5 Tipps für den perfekten Urlaub auf dem Bauernhof mit Kindern

Urlaub auf dem Bauernhof mit Kindern ist ein Traum für die ganze Familie. Selbstverständlich. Was kann schöner sein?

Der Nachwuchs hat viel Freiraum, Kontakt mit Tieren und kann mit anderen Kindern spielen, während Mama und Papa in der herrlichen Natur entspannen und Zeit für sich haben. Die gemeinsame Familienzeit kommt auch nicht zu kurz: Bei erlebnisreichen Ausflügen in den Dolomiten werden wertvolle Erinnerungen geschaffen, die noch lange im Alltag nachwirken.

Diese Idealvorstellung von ihrem Urlaub haben viele Familien im Gepäck, die zu uns auf den Glinzhof kommen. Und wir sind jeden Tag mit Herzblut dabei, diesen Traumurlaub zur Realität werden zu lassen.

Dennoch Hand aufs Herz: Ein kinderliebender Bio-Bauernhof in den Dolomiten im schönen Hochpustertal mit einem umwerfenden Infinity Pool und einer vielfältigen Saunalandschaft bietet zwar optimale Rahmenbedingungen für einen gelungen Familienurlaub, damit er aber wirklich perfekt wird, benötigt es auch etwas von dir selbst. Was genau, erfährst du in den 5 goldenen Tipps für den perfekten Familienurlaub:

Sie sollen dir und deiner Familie helfen, dass wirklich jedes Familienmitglied den Urlaub auf seine Weise genießen kann und glücklich und mit neuer Energie in den Alltag zurückkehrt.
Kindertraktor für Kinder am Bauernhof

Tipp 1: Haltet den Bauernhofurlaub nicht für die eierlegende Wollmilchsau!

Viele Eltern buchen einen Familienurlaub auf dem Bauernhof, weil sie annehmen, dass das die eierlegende Wollmilchsau unter den Urlauben ist und alle Familienmitglieder mit einem Schlag glücklich und zufrieden sind.

Wir verstehen das. Ganz ehrlich! Die Vorzüge eines Bauernhofurlaubs in den Dolomiten sind so offensichtlich, dass sie kinderleicht jeden überzeugen können:

Das Gute liegt so nah und ist so schön:
Die Anreise zu einem Bergbauernhof in den Alpen ist für Familien aus der Schweiz, Österreich und Süddeutschland meistens nur ein Katzensprung im Gegensatz zur fast endlos scheinenden Fahrt bis zum Mittelmeer oder zur Ostsee. Und unsere Region selbst? Tja, was sollen wir da schon sagen? Die Dolomiten sind überwältigend! Aber auch die mediterranen Weinlandschaften um die Hauptstadt Bozen oder die sanften Hügel und leuchtenden Täler in Brixens Umgebung betören Gäste aus allen Ländern.

Spielplatz am Bauernhof

Es gibt viel Freiraum:
Kinder können sich auf Bauernhöfen frei bewegen, da sie häufig abseits vom Verkehrsgeschehen liegen und vom Gelände her übersichtlich sind. Dazu kommt, dass es viele andere Kinder gibt, mit denen der eigene Nachwuchs spielen kann. Da sich die lieben Kleinen dadurch gut selbst beschäftigen, können die Eltern auch mal die Füße hochlegen und haben Raum für sich selbst.

Bauernhofurlaub ist Urlaub mit Lerneffekt:
Auf einem Bauernhof gibt es viel Neues zu entdecken und zu lernen. Besonders auf Bio-Bauernhöfen erleben Kinder und Erwachsene, wie arbeitsintensiv eine artgerechte Tierhaltung und eine biologische Landwirtschaft ist. Oftmals kommt es zu einem großen Aha-Effekt bei den städtischen Kindern: Lebensmittel kommen nicht einfach aus dem Supermarktregal. Nein, sie werden vorher mühevoll im Stall und auf dem Feld groß gezogen.

Der richtige Umgang mit Tieren:
Wie gehst du mit unseren haarigen und gefiederten Freunden richtig um? Wie verhalten sich die Zwei- und Vierbeiner? Und warum tun sie das? – Auf dem Glinzhof und auf anderen Bauernhöfen in Südtirol können Kinder und Erwachsene die Hoftiere streicheln, füttern, pflegen oder mit ihnen spazieren gehen. Durch den direkten Kontakt lernen unsere Gäste nicht nur Tiere besser einzuschätzen, sie können auch ihre Scheu vor ihnen verlieren.

Neue geschmackliche Erfahrungen:
Auf einem Bio-Bauernhof steht das Thema Ernährung ganztägig auf dem Plan. So müssen die Kühe gefüttert und gemolken werden, um jeden Tag frische Milch zu kriegen. Die Hühner brauchen Körner und die Eier werden von Hand im Stall eingesammelt. Der Bezug zum Essen verändert sich nachhaltig und den Unterschied zum Einheitsbrei aus dem Supermarkt schmeckt jeder sofort.

Kreativer als jede andere Urlaubsart:
Beim Badeurlaub bist du hauptsächlich am Strand, beim Skiurlaub auf der Piste, beim Wanderurlaub viel zu Fuß unterwegs und beim Kultururlaub rennst du von Besichtigung zu Besichtigung. Doch bei deinem Urlaub auf dem Bauernhof mit Kindern gibt es kein vorgegebenes Programm, sondern euch steht eine Fülle an Möglichkeiten zur Auswahl.

Wanderung zur Olpes Bergwelt

Möchtest du im Sommer wandern, Rad fahren oder klettern? Gehörst du zu den Kulturinteressierten oder bist du ein leidenschaftlicher Wintersportler? Egal, ob du dich einer Gruppe zugehörig fühlst oder am liebsten von allen etwas hast – beim Familienurlaub auf unserem Bauernhof in Südtirol kommt keine Vorliebe zu kurz.

Bauernhofurlaub bedeutet viel Nähe und Zeit:
Auf einem Bauernhof gehen die Uhren einfach anders. Den Tag takten die natürlichen Bedürfnisse der Tiere und Pflanzen. Aufgestanden wird beim Krähen des Hahns und schlafen geht man, wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen. Zumindest manchmal. Und wer Lust hat, begleitet uns auf eine Fahrt mit dem Traktor und entdeckt dabei die Langsamkeit beim Reisen wieder. Da ihr so viele intensive Eindrücke gemeinsam als Familie sammelt, findet ihr eine neue Nähe zueinander und stärkt euren Familienzusammenhalt.

Trotz dieser vielen, vielen Vorteile eines Bauernhofurlaubs kann es wie in jedem anderen Familienurlaub auch knistern und krachen. Aber warum nur? Ganz einfach: Weil die Vorstellung von Familienmitglied A aus heiterem Himmel auf die von Familienmitglied B und Mitglied C (oder D oder XYZ) stößt und somit den Traum des paradiesischen Familienurlaub zum Platzen bringt.

Daher lautet unser zweiter Tipp:

Bauernhof für Kinder

Tipp 2: Besprecht vor Beginn des Bauernhofurlaubs, welche Erwartungen jeder von euch hat!

Viele Probleme im Familienurlaub tauchen erst am Urlaubsziel auf. Bei der Tagesplanung liegen auf einmal widersprüchliche Interessen auf dem Tisch und es gilt in sehr begrenzter Zeit Kompromisse zu finden. Das lässt das Frustbarometer rapide ansteigen und ein Streitgewitter hereinbrechen.

Um schlechte Stimmungslagen im Familienurlaub zu vermeiden, ist es auch für sehr spontane Menschen relevant vor den Ferien auf dem Bauernhof über die eigenen Erwartungen zu sprechen. Am besten haltet ihr eine Familienkonferenz zum zukünftigen Urlaub ab. Das funktioniert auch einwandfrei mit Kleinkindern:

Nehmt euch Zeit für die Urlaubsplanung und setzt euch als Familie wirklich zusammen – das kann auf der Couch oder am Esstisch sein. Hauptsache ihr seid beisammen!

Bauernhofeingang zum Glinzhof

Zum Einstieg schaut euch die Fotos vom Urlaubsziel gemeinsam an – in unserem Fall findet ihr auf unserer Homepage und auf Facebook viele Bilder vom Glinzhof und der herrlichen Natur der uns umgebenden Dolomiten. Auf diese Weise kriegt jeder einen ersten Eindruck vom Urlaubs-Bauernhof und vor allem jüngere Kinder können sich so besser vorstellen, was auf sie zukommt.

Als Nächstes wird jedes Familienmitglied gefragt, was es dort am liebsten machen würde. Kühe füttern, Eier aus dem Hühnerstall holen, Traktorfahren oder Eselreiten? Sehr gerne! Wir freuen uns über jede freiwillig helfende Urlauberhand und beantworten mit Vergnügen Fragen zur Landarbeit.

Doch aufgepasst: Solltet ihr zu einem anderen Ferien-Bauernhof reisen, informiert euch genau, was ihr dort unternehmen könnt und dürft! Denn nicht auf jedem Ferien-Bauernhof ist es erlaubt, dass die Tiere mit versorgt werden oder die Kinder in den Hühnerstall dürfen. Es wäre sehr schade, gleich nach der Ankunft vor enttäuschten Kindergesichtern zu stehen, da die versprochenen Aktivitäten nicht gemacht werden können.

Nachdem ihr darüber gesprochen habt, was ihr direkt auf dem Erlebnisbauernhof Glinzhof (oder an einem anderen Urlaubsziel) erleben könnt, solltet ihr nun zu euren konkreten Wünschen an den Familienurlaub kommen. Mama möchte gerne in der kinderfreien Ruhezone für eine Weile entspannen? Papa wollte schon immer mal eine Infrarot-Sauna ausprobieren? Die 4-jährige Tochter will die ganze Zeit auf dem Bauernhof bleiben und der 8-jährige Sohn mit dem Fun-Bob ins Tal rasen?

Funbob drei Zinnen

Unterschiedliche Interessen sind der Knackpunkt eines jeden Familienurlaubs. Kommen sie erst während der wenigen freien Tage auf dem Tisch, fehlt – wie gesagt – oft die Zeit gute Kompromisse zu finden. Wenn sie aber im Voraus angesprochen werden, findet ihr ohne Zeitdruck bestimmt eine gute Lösung und steigert zugleich die Vorfreude.

Wer Planung und Struktur liebt, kann gleich ein Aktivitätenprogramm (auf unterschiedliche Wetterlage abgestimmt) erstellen. In Innichen und Umgebung gibt es wirklich viel zu erleben! Bedenkt aber, dass besonders die Flexibilität im Urlaub ein großer Erholungspunkt ist. Von einer Attraktion zur nächsten rennen erinnert zu sehr an den Alltag.

Den Spontanen unter euch empfehlen wir eine Urlaubswunschliste. Auf ihr stehen ganz oben die wichtigsten Wünsche von jedem Familienmitglied. Die Liste wird am Urlaubsziel ausgepackt und je nach Tageslaune und Sonnenschein gehen die Wünsche während des Urlaubs in Erfüllung.

Und egal, wie ihr plant, den einzelnen Erwartungen gerecht zu werden: Liebe Eltern, lasst eucht Tipp 3 von uns als Eltern deutlich gesagt sein:

Kletterwand am Bauernhof

Tipp 3: Die Kinder werden beteiligt, aber die Eltern entscheiden!

Diesen riesigen Fehler begehen Eltern nicht nur im Familienurlaub: Sie verlieren sich aus dem Blick und stellen das Glück des Kindes oder der Kinder in den Vordergrund. Getreu des Mottos: Wenn meine Kinder glücklich sind, bin ich es auch.

Dabei ist es genau andersrum der Fall und dass nicht nur in der Eltern-Kind-Beziehung. Wenn Eltern auf ihre eigene Bedürfnisse achten, sind sie automatisch entspannter im Umgang mit ihren Kindern und ihrem Partner.

Also liebe Eltern, redet auch nur zu zweit darüber, was ihr in diesem Urlaub am meisten braucht und wie ihr es schafft, das auch zu kriegen. Kann Mama einen Tag für sich ganz alleine haben, während Papa sich mit der wilden Bande vergnügt und dann wird gewechselt? Wenn der Familienurlaub auf dem Bauernhof ein Kurzurlaub mit Kindern ist, kann sich natürlich die Zeit für sich selbst auch auf wenige Stunden begrenzen.

Und wie schafft ihr es, Zeit für euch zu zweit zu finden? Im Idealfall sind natürlich die Kinder am Abend so müde, dass sie nur noch ins Bett fallen und bis zum Hahnenschrei friedlich schlummern.

Die Realität kann jedoch anders aussehen. Besonders kleine Kinder wühlt ein Tapetenwechsel innerlich auf, was sich in häufigere Trotz- und Schreianfälle zeigen kann. Auf einmal wollen sie wieder bei Mama und Papa im Bett schlafen, da das Urlaubsbett einfach zu fremd ist. Dann heißt es: Adé, schöne Zeit zu zweit!

Habt daher auf jeden Fall einen Plan B für eure Paarzeit im Kopf. Wir bieten zwar keine direkte Kinderbetreuung an, aber falls ihr euren Kindern keine Zeit alleine zutraut und unbedingt Freiraum braucht, sprecht uns bitte an! Wir finden bestimmt eine Möglichkeit, euch etwas Paarzeit zu gönnen. Wir wissen selbst, wie wohltuend sogar das kleinste Zeitfenster zu zweit ist.

Nachdem die Familie und auch ihr Eltern als Paar alles vorab besprochen habt, steht dem perfekten Familienurlaub in den Ferien auf dem Bauernhof nichts mehr im Weg. Oder doch?

Ruheraum am Bauernhof

Tipp 4: Starte stressfrei in den Familienurlaub auf dem Ferienhof!

“Stressfrei in den Urlaub starten? Wie soll das gehen?”, wirst du dir jetzt vielleicht denken. In deinem Kopf schwirren Bilder vom hektischen Packen in den späten Abendstunden vor der Abreise und quälende Stunden im Stau auf der Autobahn, die das ungnädige Publikum auf der Rückbank pausenlos kritisieren.
Ja, so kann die Anreise sein, muss sie aber nicht. Selbes gilt für die Abreise. “Ach,” denkst du jetzt, “Mit Kindern entspannt zu verreisen, ist eine Herausforderung, die nur meisterhafte Eltern bewältigen können. Und ich zähle definitiv nicht dazu.”

Falsch!”, antworten wir. Vorausschauendes Planen ist kinderleicht und sorgt für Entspannung – nicht nur während der Urlaubstage, sondern schon auf der Reise selbst.

Wenn du also den Vorabend deines Urlaubs in Vorfreude auf die schöne Zeit verbringen willst, anstatt mit wildem Koffer packen, versuche es mal hiermit:

  • Erstelle eine Packliste und kläre mit allen Familienmitgliedern wie viel Platz jeder für seine 7 Sachen hat. Denn auch wenn Töchterchen gerne mit dem Riesenelefant vom letzten Jahrmarktbesuch kuschelt, er passt nun mal nicht auf die Rückbank. Gleiches gilt für Sohnemann, der am liebsten mit seiner ganzen Autosammlung vereist, die aber den halben Koffer füllt. Weiß der Nachwuchs vorab Bescheid, entfallen die hitzigen Diskussionen kurz vor der Abreise.
  • Packe die Koffer Stück für Stück im Laufe der Woche vor dem Urlaubsbeginn. Und wenn du in dieser Zeit Wäsche zusammen legst, räume benötigte Kleidung gleich in den bereitgestellten Koffer anstatt in den Schrank.
  • Überlege dir, was du auf der Fahrt griffbereit brauchst und packe diese Sachen extra. Wenn dein Kinder zum Beispiel zur Reiseübelkeit neigt, verstaue ein extra Outfit und gegebenenfalls entsprechende Medikamente so, dass du es schnell zur Hand hast.
“Nun gut. So kann ich vielleicht den Packstress vermeiden,” erwiderst du. “Was ist aber mit der Fahrt? Meinen Kindern wird so schnell langweilig und dann sind sie nur noch quengelig.”

Stimmt, die Kinder während einer längeren Autofahrt bei Laune zu halten, ist schon kniffliger als kurzfristiges Packen zu vermeiden. Natürlich solltest du auf jeden Fall regelmäßige Pausen einplanen. Aber wie hältst du die Familienlaune während der Fahrt im grünen Bereich? Im Internet findest du für jede Altersklasse eine Menge schöner Beschäftigungsideen. Hier verraten wir dir unsere 5 Lieblinge:

1. Hörspiele hören:
Ein Klassiker, der in jedem Alter funktioniert, da man die Geschichten entsprechend aussuchen kann. Im Idealfall hört die ganze Familie die gleiche Geschichte – so hat man gleich noch gemeinsamen Gesprächsstoff. Was hat dir am besten gefallen? Wie fandest du die Reaktion von der Heldin? Hättest du dich gleich verhalten wie der Held?
Und wenn die Altersspanne unter den Kindern zu groß ist, um ein Hörspiel zusammen anzuhören, bekommt jedes Kind eigene Kopfhörer und kann selbst in seine Gedankenwelt abtauchen.

2. Musik hören:
Musik sorgt für gute Stimmung – auch auf langweiligen Autofahrten. Für jüngere Kinder eignen sich Bewegungslieder gut. Obwohl sie zum Sitzen gezwungen sind, können sie ja trotzdem mit ihren Armen fuchteln und den Füßen strampeln. Und mitsingen geht immer! Wenn ihr als Familie gemeinsam zu einem mitreißenden Lied trällert, ist das umso besser, denn gemeinsames Singen stärkt wiederum den Familienzusammenhalt und genau das soll der Urlaub auf dem Bauernhof mit Kindern ja auch.

3. Erzählen:
Klingt banal, ist es aber nicht. Das Schweigen im Auto oder das Sich-allein-Beschäftigen schlägt den Kindern besonders aufs Gemüt und lässt die Laune in den Keller sinken. Wenn man aber gemeinsam über Erlebnisse spricht oder Geschichten erzählt, wirkt das positiv auf die ganze Reisegemeinschaft. Achtung: Monologe sind hiermit nicht gemeint – das gilt für Kinder und Erwachsene.

4. Mündliche Spiele spielen:
Dazu gehören Spiele wie “Ich packe meinen Koffer”, “Ich sehe was, was du nicht siehst” oder “Wer zählt die meisten Autos einer Farbe innerhalb von 10 Minuten”. Dir und deinen Kindern fallen bestimmt noch andere Spiele ein. Überlegt einfach mal gemeinsam.

5. Überraschungstüten für zurückgelegte Kilometer:
Für längere Autofahrten eignen sich kleine Überraschungstüten ganz gut, in denen Süßigkeiten, Rätselfragen, kleine Geduldspiele oder Ähnliches verpackt sind. Die gibt es dann, wenn eine bestimmte Strecke schon geschafft ist. Über eine kleine, süße Überraschung freut sich jeder. Das liegt in der Natur des Menschens. Und die Stimmung ist gleich wieder besser.

Im Übrigen haben wir bewusst in unserer Auswahl auf Film schauen oder Buch lesen verzichtet, da beides Reiseübelkeit verursachen kann.

Wenn du nun endlich mit deiner Familie bei uns auf dem Glinzhof angekommen bist, ist die schöne Familienzeit garantiert. Zumindest wünschen wir das dir und deiner Familie! Falls aber doch hier und da Streitereien auftauchen, ist dann euer perfekter Familienurlaub wirklich verloren?

Familie auf Olpers Bergwelt

Tipp 5: Konzentriere dich auf die positiven Erlebnisse deines Bauernhofurlaubs!

Wir sprechen in diesem Blogartikel zwar von einem perfekten Familienurlaub auf dem Bauernhof mit Kindern. Aber was heißt das eigentlich genau? Muss alles von der ersten bis zur letzten Minute harmonisch ablaufen, damit alle glücklich und zufrieden wieder nach Hause zurückkommen?

Ist die Perfektion deines Urlaubs gleich dahin, wenn am ersten Morgen die vierjährige Tochter einen Wutanfall bekommt, da sie mit Schlafanzug und Gummistiefeln raus möchte? Oder waren deine Kinder unerwartet schüchtern und sind kaum von deiner Seite gewichen?

Nicht verzagen! Jeder Tag ist ein Neuanfang. Nur weil ein Moment oder viele Momente an einem ganzen Tag schlecht liefen, heißt das ja nicht, dass der restliche Urlaub ruiniert ist. Am besten gemeinsam hinsetzen und darüber reden, was schwierig an dem Tag war und was morgen besser gemacht werden kann.

Hinterfrage dabei auch deine Prioritäten. Worüber lohnt es sich zu streiten? – Wir haben nämlich kein Problem damit, Kinder im Schlafanzug im Hühnerstall anzutreffen und eine Waschmaschine haben wir nebenbei bemerkt auch.

Wenn du dir von deinem Urlaub auf dem Bauernhof mit deinen Kindern viele schöne Erinnerungen erhoffst, dann konzentriere dich auch auf diese: Hast du mit deinen Kindern über die Rentiere an der Rotwand gestaunt? Seid ihr begeistert mit der Seilbahn den Family-Fun-Berg Haunold hochgefahren und fröhlich ins Tal zurückgewandert? Seid ihr neugierig Olperls Spuren auf dem Berg Helm gefolgt? Bist du für einen Moment allein in unserem Infinity Pool geschwommen und hast den Panoramablick in vollen Zügen genossen?

All diese einmaligen Momente gehören zu deinem perfekten Familienurlaub auf dem Glinzhof in den Dolomiten. Nehme sie achtsam wahr, verinnerliche sie und lass die unstimmigen Augenblicke verblassen!

Bonus-Tipp: Nach dem Familienurlaub ist vor dem Familienurlaub

Zum Abschluss noch ein letzter Rat von uns an dich: Um das Urlaubsfeeling noch ein bisschen im Alltag zu erhalten, schaut doch gemeinsam Fotos an und sucht euch die schönsten aus, die ihr entwickeln lasst oder in einem Fotobuch zusammenfasst und verewigt.

Gleichzeitig ist es eine wunderbare Gelegenheit darüber zu sprechen, was einem besonders gut an den Ferien auf dem Bauernhof gefallen hat und welche Wünsche es für den nächsten Familienurlaub gibt.

Bitte? Töchterchen und Sohnemann möchte nächstes Jahr auch wieder zu uns? Papa würde gerne nochmal in die Infrarotsauna gehen und Mama hätte am liebsten eine kinderfreie Ruhezone auch zuhause?

Wirklich? Das freut uns wirklich sehr. Sehr gerne, dürft ihr jederzeit wiederkommen!

Frage uns einfach und schnell über unser Kontaktformular an und wir melden uns schnellstens bei dir!

I - 39038 Innichen/San Candido (Südtirol / Sudtirolo)

Datenschutz

10 + 2 =

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr lesen