Kulinarik

Nur das Beste am Glinzhof

Nur das Beste ist das Motto unseres Hauses. Lassen Sie sich mit ausgewählten exklusiven Produkten aus der Gegend und unserer eigenen Landwirtschaft verwöhnen. Frische und hochwertige Bioprodukte sind die Grundlage bei der Zubereitung unserer typischen Südtiroler Küche.

Frühstück

Ein genussvolles Frühstück ist die Basis für einen kraftvollen Tag in den Bergen.

Frisches Brot vom Bäcker, Kuchen, Honig, Marmeladen, Fruchtsaft, Vollkornmüsli, frisches Obst, Speck, Salami vom Schaf, Kaminwurzen, Käse und Eier stehen täglich am Buffet. Neben „normalem“ Frühstückskaffee bereiten wir gerne auch leckeren Espresso, Macchiato, Cappuccino, Lattemacchiato vom Südtiroler Kaffeeröster Caroma.

Unser erlesener biologischer Tee kommt von Viropa.

Abendessen

Täglich frisch zubereitete Speisen aus hochwertigen Rohstoffen der eigenen Landwirtschaft.

Jeweils am Morgen erfahren unsere Gäste das Abendmenü, das aus Salatbuffet, Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch besteht. Sollten wir mit unserem Vorschlag nicht den Geschmack treffen können gerne auch Alternativen gewählt werden.

Bei der Zubereitung legen wir allergrößten Wert auf frische und hochwertige Bioprodukte. 

Ausser am Montag Abend: Da ruht unsere Küche!

 

Für Kinder

Kinder essen in der Regel das vorgeschlagene Abendessen. Oft sehr zum Erstaunen der Eltern!

Gerne können aber auch spezielle Speisen wie Nudeln, Grillschnitzel, Würstchen,… zubereitet werden. Zu jeder Tages- und Nachtzeit kann gerne eine der Küchen zum Zubereiten von kleinen Speisen benutzt werden. Flaschenwärmer und Mikrowelle stehen sowieso immer bereit.

Für Vegetarier

Sie leben vegetarisch oder vegan und möchten im Urlaub nicht nur die Landschaft sondern auch das Essen so richtig genießen?

Sehr gerne sind wir Ihnen dabei behilflich und stellen vegetarische Verpflegung zur Verfügung. Bei uns ist noch kein Vegetarier und Veganer hungrig vom Tisch gegangen. Bitte teilen Sie immer bei Anfrage bereits mit, dass Sie Vegetarier sind, damit sichergestellt werden kann, dass Sie oder Ihre Kinder vor Ort dann auch wirklich nur die Speisen bekommen, die Sie auch essen wollen/dürfen.

Für Allergiker

Als Allergiker hat man es oft nicht leicht. Es ist wichtig im Urlaub eine Unterkunft zu finden, die so wenig Allergene wie möglich bietet.

Am Glinzhof findet man viele Faktoren die den Urlaub für Allergiker erleichtern:

  • Die Höhenlage (1.500 m) mit sauberer Luft
  • Rauchverbot im gesamten Haus schon seit mehr als 30 Jahren
  • Bodenbeläge aus unbehandelten Lärchenholz
  • Zentralstaubsauganlage mit gewaschener Abluft nach außen
  • Tägliche Reinigung des gesamten Hauses
  • Biologische Bauausführung mit Naturbaustoffen
  • Totaler Verzicht auf Lacke und Kunststoffe bei der Einrichtung
  • Eigene Allergikerzimmer (Haustiere tabu!)
  • Gesunde Materialien bei Textilien und Ausstattung

Rücksicht vom Bett bis zur Pfanne! Unsere Küche stellt sich gerne auf die Bedürfnisse von Nahrungsmittel-Allergikern ein.

Für Zöliakie

Bei uns werden Produkte von Dr. Schär für die Zubereitung der glutenfreien Speisen verwendet.


Liegt eine Allergie vor?

Bitte teilen Sie immer bei Anfrage bereits mit, dass eine Allergie vorliegt, damit unsere Küche Sie gut beraten kann und damit sichergestellt werden kann, dass Sie oder Ihre Kinder vor Ort dann auch wirklich nur die Speisen bekommen, die Sie auch essen dürfen.

Oft ist das Mitbringen der eigenen und gewohnten Produkte das Beste. Gerne könne Sie diese bei uns lagern.

Rezepte – Lust auf Südtiroler Spezialitäten?

Um die Vorfreude auf Ihren Urlaub in Südtirol noch zu steigern, können Sie sich schon einmal an zwei typisch regionalen Gerichten selbst ausprobieren. Guten Appetit!

Bauerngröstl – das köstliche “Resteessen”

In Südtirol ist das Kartoffel-Rindfleisch Gröstl ein beliebtes Gericht. Das Südtiroler Bauerngröstl ist herzhaft, deftig, lecker und eigentlich ein typisches Wintergericht. Aber auch im Sommer wird es oft auf Almhütten, in Berggasthöfen oder Buschenschänken serviert. In der heißen Pfanne begrüßt das Gröstl den Tisch, meist ziert ein Spiegelei das Haupt der Speise.

Das würzige Bauerngröstl hat es verdient immer wieder erwähnt zu werden. Ein Gröstl kann auf viele verschiedene Varianten zubereitet werden, die typischen Zutaten sind Kartoffeln, gekochtes Rindfleisch und Zwiebeln. Aber grundsätzlich ist ein Gröstl auch eine hervoragende Art um Speisereste zu verarbeiten. Auch im Vitalpina Alpenwellnesshotel St. Veit können sich die Gäste ein solch herzhaftes Südtiroler Bauerngröstl mit Kartoffeln und Rindfleisch zu Gemüte führen.

Hier das Originalrezept für ca. 4 Personen:

Zutaten:

  • 500g festkochende Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • etwas Öl
  • 400g gekochte Rindsschulter
  • Salz
  • Pfeffer Majoran
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/8 l Fleischsuppe
  • Petersilie

Zubereitung:
Kartoffeln mit der Schale dämpfen, schälen und auskühlen lassen. Die Kartoffeln und das gekochte Rindsfleisch in gleichmäßige, kleine Scheiben schneiden. Die Zwiebeln klein würfeln und anrösten. Kartoffeln dazugeben, würzen mit Salz, Pfeffer, Majoran und Lorbeerblatt und alles gut durchrösten. Geschnittenes Fleisch dazugeben, mit etwas heißer Fleischsuppe aufgießen, gut durchschwenken und mit gehackter Petersilie bestreuen.

Das Gröstl kann mit Speck-Kraut-Salat oder mit einem Spiegelei serviert werden.

Leckerer Apfelstrudel – Gestrudelter Apfel

Erst in Ungarn und Österreich kredenzt, eroberte der Apfelsrudel bald auch Südtirol. Der Apfelstrudel etablierte sich schnell zur beliebten Süss – oder Nachspeise.

Strudelvarianten gibt es viele, der Apfelstrudel ist eine davon. Am besten wird die süße Mehlspeise frisch, warm oder kalt, mit Vanillesauce, Sahne oder Staubzucker serviert; schmecken tut sie immer. Was hat den Strudel hierzulande so beliebt gemacht? Sind es die guten süß – sauren Südtiroler Äpfel oder die richtige Zubereitung des Teiges? Wahrscheinlich beides.

Originalrezept:

Zutaten:

  • 300g Mehl
  • 200g Butter, kalt
  • 2 TL Butter, flüssig
  • 100g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 2 Msp. abgeriebene Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 40g Rosinen
  • 600g Äpfel
  • 50g Zucker
  • 50g Paniermehl
  • 2 EL Pinienkerne
  • 2 EL Rum
  • ½ TL Zimt

Zubereitung:
Das Mehl, die Butter in Stücken, den Puderzucker, 1 Ei, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Msp. Zitronenschale und das Salz zu einem glatten Teig verkneten und ca. 1 Std. kalt stellen. Für die Füllung die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und klein schneiden, die Rosinen waschen. Beides mit Zucker, Paniermehl, flüssiger Butter, Pinienkernen, Rum, 1 Päckchen Vanillezucker, Zimt und 1 Msp. Zitronenschale mischen. Den Mürbteig zum Rechteck ausrollen und sich eventuell einen Teigstreifen zum Verzieren abschneiden. Den Teig auf das mit Backpapier ausgelegte Blech legen, die Füllung darauf verteilen und im Teig einschlagen. Mit dem Teigstreifen verzieren und mit verquirltem Eigelb bestreichen.

Der Strudel wird im heißen Ofen bei 200° C ca. 35 Minuten gebacken und dann mit Puderzucker bestäubt.

Den Apfelstrudel können Sie mit Vanillesauce oder auch Zimtsahne servieren!

Frage uns einfach und schnell über unser Kontaktformular an und wir melden uns schnellstens bei dir!

I - 39038 Innichen/San Candido (Südtirol / Sudtirolo)

Datenschutz

3 + 5 =

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr lesen